Referenzen

Lesen Sie, welche Erfahrungen meine Kunden mit mir gemacht haben:

 

Wir danken Hartmut Ziesing (Ziesing - Bildungs- und Studienreisen) sehr herzlich für die ausgesprochen kompetente Planung und fach- und sprachkundige sowie sehr umsichtige, angenehme wie informative Reiseleitung. Wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sehr davon profitiert!

Dirk Addicks, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG Bergen-Belsen,
Studienreise nach Warschau mit Exkursion nach Treblinka
Oktober 2018

 

 


Über unsere Studienreise in die Ukraine (Lemberg und Umgebung) habe ich noch viel nachgedacht: Die vielschichtigen Eindrücke haben mich sehr bereichert und bereichern mich auch noch weiterhin. ... Bei Ihnen möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken, dass Sie immer Verständnis für meine Sonderwünsche hatten.

Hilma Klause, Celle
Kulturreise 2018 des Museumsvereins Celle nach Galizien (Ukraine)

 

 

Lieber Herr Ziesing, wir haben eine sehr intensive und erlebnisreiche Woche gemeinsam mit unseren Schülern in Polen erleben dürfen. Wir fühlten uns in der Vorbereitung und auch bei unserem Aufenthalt sehr fürsorglich durch Sie unterstützt. Alle unsere Wünsche haben Sie erfüllt. Dafür möchten wir Ihnen auch im Namen unserer Schulleitung herzlichst danken. Diese Reise hat nur positive Rückmeldungen durch unsere Schüler und Eltern erhalten. Wir können Sie und Ihr Unternehmen nur in den höchsten Tönen loben und Sie wärmstens weiterempfehlen. 

Yvonne Poppe,   J. Zwank & Tino Hirte, Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig
Studienfahrt nach Krakau, S
eptember 2018

 

 


Hallo, lieber Hartmut, die beeindruckende Reise nach Auschwitz sowie Krakau unter Deiner freundlichen und sachkundigen Leitung liegt nun hinter uns. Besonders die Eindrücke aus den monströsen KZ-Lagern in Auschwitz und Birkenau werden uns sehr lange beschäftigen. Vielen Dank noch einmal für die erneut sehr gut vorbereitete und kompetent durchgeführte Studienfahrt mit den drei herausragenden Stadt- bzw. Lagerführerinnen, die uns und die Gruppe sowohl inhaltlich als auch emotional in besonderer Weise informiert und angesprochen haben. Auch die Fahrt mit dem komfortablen IC-Bus hat uns gut gefallen.

Traumhaft war der Besuch in der lebendigen und wunderschönen Stadt Krakau. Dass wir im Krakauer Kunstmuseum außerdem noch Leonardo da Vincis "Dame mit Hermelin" besichtigen konnten, war eine unerwartete Freude.

Gabi & Christian Meyer, Stadthagen
August 2018

 

 

Lieber Hartmut, die Studienfahrt mit unseren Auszubildenden nach Auschwitz und Krakau wurde wieder einmal hervorragend durch dich organisiert. Wir alle haben viele Eindrücke mitgenommen. Wir danken dir für die Betreuung vor Ort und das flexible Eingehen auf unsere Wünsche. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die tollen Guides, die uns während der Reise begleitet haben. Du hast eine sehr gute Auswahl getroffen. Gerne empfehlen wir dich weiter.

Das Betreuerteam der Outokumpu Nirosta GmbH Krefeld
Mai 2018

 

 

Unter dem Namen „Erinnerung Vereint“  hat das Fanprojekt München gemeinsam mit den beiden Münchner Vereinen TSV 1860 und FC Bayern ein Erinnerungsprojekt für Münchner Fußballfans ins Leben gerufen. Für beide Fanszenen wurde je eine Fahrt nach Oświęcim und Krakau organisiert. Dank der kurzfristigen, zuverlässigen und unkomplizierten Unterstützung durch Hartmut Ziesing konnte für beide Fahrten auch ein ansprechendes und passendes Programm in Krakau angeboten werden. Sowohl das Abendessen im Klezmer-Hois mit einem klassischen Klezmer Konzert sowie der Stadtrundgang durch Kazimierz und Podgorze waren für alle Teilnehmer*innen ein würdiger und eindrucksvoller Abschluss der Reise. Vielen Dank für das tolle Angebot! Wir sind uns sicher, dass wir bei unserer nächsten Reise wieder auf Hartmut Ziesing zukommen werden.

Jochen Kaufmann, Leitung Fanprojekt München
März 2018

 

 

Lieber Hartmut, vielen Dank für die super organisierte Reise, die Einblicke und Erfahrungen, die wir aus Warschau mitnehmen durften; ganz besonders natürlich für das von dir organisierte Zeitzeuginnengespräch zum Warschauer Aufstand. Es wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben. Die Woche hat viele der von dir angesprochenen Puzzlestücke Warschaus zusammengefügt, für weitere werden wir noch einmal zurückkehren und dank deiner Anregungen auch noch weitere Teile entdecken. Denn für das Programm rund um das Programm hattest du immer eine gute Idee parat. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir! Vielen Dank!

Sabrina Nüse und Josef Kraft, DGB-Jugendreisen NRW
Studienfahrt nach Warschau/Treblinka, März 2018

 

 

Jedes Mal aufs Neue beeindruckt alle Teilnehmer unseres Austauschprogramms zwischen dem Ratsgymnasium Stadthagen und der Austauschschule in Slupca die Fahrt nach Auschwitz und Krakau. Zum ersten Mal war die Reise um die Stationen Berlin und Breslau erweitert. Die Eindrücke, die wir sowohl durch die museale Begegnung mit der deutsch-polnischen Geschichte Breslaus wie auch durch die Erfahrung der heutigen kulturellen Vielfalt der Stadt erleben durften, war für Schüler wie Lehrer nachhaltig gewinnbringend. Die Programmplanung insgesamt war nicht nur didaktisch kompetent angelegt, sondern zeichnete sich auch durch einen flexiblen Umgang mit den Bedürfnissen beider Austauschgruppen aus.

Manuela Möller und Max Lichte, Ratsgymnasium Stadthagen
Programm mit dem Liceum Ogólnokształcące Słupca in Berlin, Breslau, Auschwitz & Krakau, März 2018.

 

 

Dies war die dritte Reise des Deutsch-Polnischen Kulturkreises unter Organisation und Leitung des absoluten Polenkenners Hartmut Ziesing. Eine gelungene Bildungsreise erkennt man daran, dass niemand die Organisation als hinderlich spürt, sondern alles wie von selbst läuft und jeder sich ganz auf die Inhalte, seine Interessen konzentrieren kann. Diese zurückhaltende Perfektion, die spürbare Gelassenheit und Unaufgeregtheit des Verantwortlichen stellen einen besonderen Markenkern der von Hartmut Ziesing organisierten Touren dar.  

Gekrönt wurde die Reise mit einer etwa einstündigen Begegnung mit dem ehemaligen polnischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa. Diesen Höhepunkt verdankten wir ausschließlich der exzellenten Vernetzung von Hartmut Ziesing bis in höchste Kreise hinein. Er wird dort – wie man spürt –  hoch geschätzt und man vertraut ihm, weshalb er selbst die Rolle des Dolmetschers übernehmen durfte, was nicht selbstverständlich ist und dies hervorragend tat.

Eine Reise organisiert und inhaltlich gestaltet von Hartmut Ziesing ist in jedem Fall ein Gewinn und erfüllt höchste Ansprüche. Mit Sicherheit wird der dritten eine vierte Reise des Deutsch-Polnischen Kulturkreises unter seiner Regie nach Polen folgen. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

Dr. h.c. Martin Biermann, Oberbürgermeister a.D., Celle
Dezember 2017

Die ausführliche Rezension der Reise lesen Sie hier.

 

 

In den Herbstferien 2017 durften wir mit 3 Familien eine tolle 5-tägige Kurzreise nach Krakau und Auschwitz/Birkenau erleben. Das Programm war individuell auf unsere Wünsche abgestimmt und die Organisation durch Herrn Ziesing hervorragend. Die Beratung hinsichtlich unseres Programms im Vorfeld, die Durchführung und Betreuung, die Auswahl unserer Fremdenführerin vor Ort und die Flexibilität waren außergewöhnlich gut.

Wir Erwachsenen (allesamt Lehrer unterschiedlicher Schulformen) würden sowohl privat als auch dienstlich jederzeit wieder eine Reise bzw. Klassenfahrt über und mit Herrn Ziesing buchen....absolut empfehlenswert!

Familie Peck, Krefeld
November
2017

 

 

Das ehemalige KZ Auschwitz auf dem Gebiet des polnischen Städtchens Oswiecim: kein leichtes Ziel. Dank seiner guten Kontakte zur Gedenkstätte hat Hartmut meiner Gruppe ausgezeichnete Fachleute vermittelt, die uns umfassend informierten, auch über die weniger bekannten Aspekte des Lagerlebens wie z.B. die Häftlingskunst in der Kunstsammlung. In Krakau hatten wir das heute sehr seltene Glück, einer überlebenden Zeitzeugin im Gespräch zu begegnen. Hartmut, Danke für deine Organisation von Klezmer Konzert, Restaurants, 1000 Tipps undundund!

Ute Pippert, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Bildungsurlaub in Oswiecim und Krakau, Oktober 2017

 

 

Lieber Hartmut, auf diesem Wege möchte ich mich gerne im Namen der IG Metall Jugend aus Siegen für die gelungene Vorbereitung und Durchführung unserer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau bedanken.

Es hat alles wunderbar in Organisation und Betreuung vor Ort geklappt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Bildungsreise konnten so vor Ort wichtige Eindrücke gewinnen und verarbeiten.

Ich hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit und empfehle diese gerne allen Interessierten weiter!

Jasmin Delfino Gewerkschaftssekretärin, IG Metall Siegen
Oktober 2017

 

 

Lieber Hartmut, bereits zum vierten Mal hast du nun unsere Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau mit Schülerinnen und Schülern organisiert. Und wieder hat alles reibungslos und zuverlässig geklappt. Obwohl die immer größer werdenden Besucherzahlen eine Veränderung des bewährten Programms nötig gemacht haben, hast du uns ein durchdachtes Programm zusammengestellt, das alle unsere Wünsche wieder berücksichtigt und den Schülerinnen und Schülern tolle und nachhaltige Erfahrungen und Eindrücke ermöglicht hat. Toll waren auch die von dir ausgesuchten Guides in Oswiecim und Krakau, die uns "ihre" Städte nahe gebracht haben.

Vielen Dank, dass du immer ansprechbar bist - ob im Vorfeld bei der Planung oder auch während der Fahrt. Und vor allem auch vielen Dank für deinen spontanen Besuch am letzten Abend im "Klezmerhois".

Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und darauf, auf Grundlage der Veränderungen ein informatives Programm mit dir zusammenzustellen, das den Schülerinnen und Schülern wieder viele neue Eindrücke und Erfahrungen ermöglicht.

Sandra Bentlage, Erich Kästner-Gesamtschule Bünde/Kirchlengern
September 2017

 

 

Auch in diesem Jahr sind wir wieder zur Studienfahrt nach Krakau gefahren und Herr Ziesing hat uns erneut kompetent zur Seite gestanden. Buchung und Planung der Reise sind wie immer unkompliziert verlaufen und das Programm vor Ort war vielfältig sowie interessant aufbereitet durch die Guides. 

Janine Weimann, IGS Wilhelmshaven
Studienfahrt nach Krakau, September 2017


 

 

Im Juni 2017 ging es für eine Gruppe von Fußballfans im Alter von 19 bis weit über 60 zu einer Bildungsfahrt nach Krakau und Auschwitz. Mit Hartmut Ziesing fanden wir einen Partner an unserer Seite, der die Fahrt ganz nach unseren Wünschen zusammengestellt hat, unsere Ideen und Wünsche zu jeder Zeit respektiert hat und dennoch zum richtigen Zeitpunkt durch seinen großen Wissens- und Erfahrungsschatz gute Änderungsvorschläge angebracht hat, um die Fahrt noch näher an der Gruppe auszurichten.

Auch und gerade vor Ort konnte uns Hartmut Ziesing mit seinem Wissen (historisch und politisch) viele Informationen geben und uns auf die Tage adäquat vorbereiten. Darüber hinaus profitiert jede Gruppe von seinem guten Netzwerk, welches er in all den Jahren in Krakau und Auschwitz aufgebaut hat.

Kurzum: Es war für alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer ein besonderes Erlebnis, nicht nur an diesem Ort gewesen zu sein, sondern auch durch die Begleitung von dir, lieber Hartmut, das Erlebte gut verarbeitet zu haben.

Benjamin Belhadj, Fanprojekt Düsseldorf, August 2017

 

 

 

Lieber Hartmut, die zweite Studienfahrt der Käthe-Kollwitz-Schule Hannover war eine äußerst positive und bereichernde Erfahrung für alle Beteiligten. Sowohl Deine langjährigen Erfahrungen und Kontakte mit den verantwortlichen Institutionen und Personen vor Ort als auch die Optimierungen des Programms, die im Vorfeld der Reise mit uns gemeinsam besprochen wurden, haben zu der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Reise beigetragen. Besonders hervorzuheben ist, dass Du auch während unseres Aufenthalts in Polen jederzeit als kompetenter, geduldiger und verlässlicher Gesprächspartner telefonisch erreichbar gewesen bist. Für die Betreuung im Vorfeld und während der Fahrt möchte ich mich im Namen der Käthe-Kollwitz-Schule sehr herzlich bedanken. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit auch in den folgenden Jahren!

Bastian Gieseke, Käthe-Kollwitz-Schule Hannover, August 2017
Seminarfahrt Oswiecim/Krakau

 

 

 

Danzig - ein ausgetretenes touristisches Pflaster? Nicht mit Hartmut Ziesing! Er findet kompetente Guides, die uns hinter die „schönste Theaterkulisse der Welt“ (O-Ton einer Stadtführerin) auf die Wirklichkeit blicken ließen, zeigt uns die Ecken der Stadt, wo echtes Leben stattfindet. Hartmut, Danke für deine Umsicht, Sorgfalt und die wunderbare Begleitung meiner Gruppe!

Ute Pippert, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Bildungsurlaub in Danzig, August 2017

 

 

Oshpitzin - hebräisch ungefähr „zu Gast“: Wir haben uns jederzeit als Gast gefühlt! Wir wurden von dir, lieber Hartmut, bestens auf der Spurensuche des größten, nicht fassbaren Genozid von Anfang bis Ende der drei gemeinsamen Tage begleitet. Jede einzelne Führung ob durch Gedenkstätte oder Ort war optimal vorbereitet und äußerst kompetent vorgetragen. Die Erinnerung an diese Schreckensorte wurden greifbarer gemacht, auch wenn heute noch Fassungslosigkeit über eine derartige menschenverachtende Todesmaschinerie herrscht.

Unser bester Dank gilt dir, wir nehmen unsere Eindrücke mit in Gespräche und werden diese Fahrt als Anlass nehmen, dich weiterzuempfehlen, damit möglichst viele in Auschwitz oder jüdisch Oshpitzin einmal zu Gast sind. Vielen Dank für alles!

Jan Krieger, VfB für Alle e.V., Oldenburg
Juni 2017

 

 

Vielen Dank für Deine Vermittlung und Organisation. Das Hotel in Breslau war exzellent, das in Krakau gut. Die Führung war kompetent und auch für mich als mehrfachen Gast erneut informativ.

Friedrich Lenz, GEW - Vorsitzender Kreisverband Schaumburg
Reise nach Breslau und Krakau, Juni 2017

 

 

Ziesing Reisen aus der Landeshauptstadt Hannover übernahm die Reiseleitung. Es handelt sich hierbei um ein Angebot, welches von der niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung ausdrücklich empfohlen wird. Im Nachgang der Exkursion waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass das Programm qualitativ sehr gelungenen und preislich akzeptabel sowie fachlich und didaktisch sinnvoll war. In Anbetracht dessen sind weitere Studienfahrten des Amandus-Abendroth-Gymnasiums für die zukünftigen 11. Jahrgänge in die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau angedacht.  
 
Marten Grimke, Amandus-Abendroth-Gymnasiums Cuxhaven
Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz-Birkenau im Mai 2017

 

 

Lieber Hartmut, zum sechsten Mal sind wir, der Museumsverein Celle und die Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Celle, mit Dir nach Polen gefahren. Der südöstliche Teil unseres Nachbarlandes war dieses Mal unser Ziel. Ich kann sagen, es hat sich auch bei dieser Reise bewahrheitet: Mit Dir eine Studienreise zu unternehmen, die Du geplant hast und auch begleitest, ist ein wirkliches Geschenk für alle Mitreisenden. Der Ablauf der Fahrt, die mit Bedacht ausgewählten Ziele, die örtlichen Guides, Deine kompetente und sehr freundliche Reiseleitung und letztlich auch die schönen Unterkünfte, alles hat gestimmt. Wir danken Dir sehr herzlich für dieses wunderbare Erlebnis und freuen uns auf das nächste Jahr! 
 
Sabine Maehnert, Museumsverein Celle
Mai 2017
 
 

Wer Studienfahrten nach Polen mit Hartmut Ziesing durchführt, weiß sich bei ihm in den besten Händen: Hier ist langjährige, fundierte Kenntnis des Landes und der deutsch-polnischen Geschichte mit großem organisatorischen Geschick gepaart, um wirklich individuelle Angebote zu entwickeln. Seine vielen Kontakte, die von ihm vermittelten Guides und die Gesamtbetreuung garantieren eine intensive und vielfältige Lernerfahrung.

Prof. Dr. Habbo Knoch, Historisches Institut, Universität zu Köln, April 2017
Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau mit Studierenden

 

 

Lieber Hartmut,

vielen Dank für die vielen Eindrücke und Erfahrungen, die wir in Lodz machen durften. Deine Erfahrungen, Deine Organisation und Deine Verbindungen haben uns eine bewegende und informative Reise ermöglicht, die uns lange in Erinnerung bleiben wird.  Wir haben uns von deiner Begeisterung und Leidenschaft für das Land Polen und die – zu Unrecht wenig bekannte – Stadt Lodz anstecken lassen. Wir freuen uns schon heute auf die nächste gemeinsame Reise!

Vielen Dank!

Anja Kuhne und Marco Rafolt, DGB-Anders Reisen NRW
Studienfahrt nach Łódź/Lodsch, März 2017

 

 

Lieber Herr Ziesing, wir sind wieder wohlbehalten zu Hause angekommen. Der Kopf ist voller neuer Eindrücke, die erst verarbeitet werden müssen. Es war einfach alles sehr interessant. Ich bin wieder von Polen ganz begeistert.

Möchte mich auch nochmal auf diesem Wege ganz herzlich bedanken. Komme eben aus einer Grundschule mit Kindern vorwiegend mit Migrationshintergrund. Dort übe ich mit ihnen lesen. Dabei musste ich auf Ihren Satz mit „empathischer Zugewandtheit“ denken. Er gefiel mir sehr gut.

Auch Ihre Übersetzung der Zeitzeugin habe ich mit Respekt zur Kenntnis genommen.

Lydia Siegfried & Dr. Rolf Faber, November 2016

 

 

Glück auf, lieber Hartmut,

ein herzliches Danke für die kluge Umsetzung unserer Seminarkonzeption, die ausgezeichnete Organisation und kundige, empathische Begleitung unserer TeilnehmerInnen. Wir (und die TeilnehmerInnen!!!) sind sehr zufrieden und werden gern weiter mit Dir zusammen arbeiten. Eine besondere Bereicherung ist Dein Zugang zu den letzten überlebenden ZeitzeugInnen des Holocaust.

Ute Pippert, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
November 2016

 

 

Eine gut durchdachte und passgenaue Reise, die ebenso verlässlich wie flexibel und intelligent die Bedürfnisse und Bedarfe einer gut 20-köpfigen Gruppe aufgeweckter 17-20 Jähriger, einer wundervollen Kollegin und eines älteren Herrn bediente.
"Das Schwere leicht gemacht." (Hans-Dieter Hüsch)
Immer wieder gerne!

Georg Wegner, M.A., Dipl. Soz.Arb./Soz.Päd.
Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau, Oktober 2016

 

 

Unsere Reise in die West-Ukraine - nach Lemberg und Czernowitz - war eine Reise mit ganz neuen Erfahrungen und Einblicken: Wir fühlten uns mitten in Europa und sahen uns eher in Wien als in Osteuropa.

Die Vergangenheit der jüdischen Kultur war ständig gegenwärtig und für sich ein eigener Themenschwerpunkt. Außer den historischen Einsichten ermöglichten soziale und politische Gespräche einen Zugang zu der aktuellen Lage der Ukraine: Migration, Vertreibung, Bürgerkrieg.

Das Programm klappte perfekt und alle Gesprächspartnerinnen und -partner waren sehr kompetent und engagiert. Für die sorgfältige Planung und Durchführung kann ich Hartmut Ziesing nur höchstes Lob und Dankbarkeit bekunden. 

Das Reiseziel kann ich nur weiterempfehlen: Die Westliche Ukraine wirft ein ganz neues Licht auf unser Europa.

Werner Peter, Vorsitzender der Christlichen Bildungsinitiative e.V.
Studienreise in die West-Ukraine mit Lemberg und Czernowitz

 

 

 

"Die einzig wahrhafte Kraft gegen das Prinzip von Auschwitz wäre Autonomie, (...) die Kraft zur Reflexion, zur Selbstbestimmung, zum Nicht-Mitmachen." (Adorno, Erziehung nach Auschwitz)

Lieber Hartmut,
herzlichen Dank für die gewohnt gute und unkomplizierte Zusammenarbeit! Es hat alles hervorragend geklappt! Es freut mich sehr, dass Du uns immer zwecks Planung und Durchführung unserer Gedenkstättenfahrten und Studienseminare zur Verfügung stehst!
Bis zum nächsten Mal!

Tim Ackermann, DGB Bildungswerk NRW e.V.
Studienseminar Auschwitz/ Krakau, Oktober 2016

 

 

Lieber Herr Ziesing, nun ist unsere kleine Truppe wieder gut im vertrauten Hamburg gelandet, voller interessanter und bewegender Eindrücke und Dankbarkeit für Ihre so fürsorgliche Betreuung und engagierte Vermittlung der vielen Aspekte, die Warschau ausmachen. Wir haben uns in jeder Hinsicht sehr wohl gefühlt und ich denke, dass es für uns alle eine ganz besondere Erfahrung sein wird, die wir nicht so schnell vergessen.

Wir wünschen Ihnen weiter viel Erfolg für Ihre Arbeit und ich hoffe, dass es mal ein Wiedersehen gibt.

Mit herzlichem Gruß und Dank – auch im Namen meiner Freunde – Ihre Antje Haag

Warschau-Reise, Oktober 2016

 

Für die bekannten Hot Spots in Polen findet man viele Veranstalter. Aber wer außer Hartmut Ziesing organisiert mir sicher und verlässlich IN ŁÓDŹ !!!!!! mein Wunschprogramm mit kompetenten Partnerinnen vor Ort? Ich war wieder begeistert. Vielen Dank von meinem Seminar und mir!

Ute Pippert, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
September 2016

Reisebericht von Knut Maßmann über das Łódź-Seminar im Blog Antifaschistisches Gelsenkirchen

 

 

Sehr geehrter Herr Ziesing,

mein Kurs, das Seminarfach Geschichte an der KGS Rastede, will sich für die Organisation und Durchführung ihrer Studienfahrt nach Krakau und Auschwitz sehr herzlich bedanken. Der vorgeschlagene Wochenplan, die Auswahl der zu besichtigenden Orte und die geduldigen und kompetenten Reiseleiter haben uns eine unvergessliche Woche gewährt. Hinzu kommt, dass Sie selbst mehrfach „nach dem Rechten“ gesehen haben – das habe ich auf meinen bisherigen Studienfahrten mit anderen Organisationen so noch nicht erlebt.

Selbstverständlich werden ich diese Erfahrungen mit Ihrer Organisation im Kollegium weitergeben und mit kommenden Seminarfächern selber nutzen – dann hoffentlich mit einem oder zwei Tagen mehr…

Peter Scheidig, KGS Rastede
September 2016

 

 

Unsere Studienfahrt einer Schülergruppe der gymnasialen Oberstufe der IGS Osterholz-Scharmbeck führte uns im August 2016 nach Krakau. Unterkunft und Programm wurden von Hartmut Ziesing erstklassig organisiert. Seine guten Kontakte ermöglichten uns exzellente Guides bei der Stadtführung, im Salzbergwerk Wieliczka und in Auschwitz. Herr Ziesing war bei kurzfristigen Änderungen immer geduldig ansprechbar und suchte auch während der Fahrt den Kontakt zu uns Lehrern, um immer den reibungslosen Ablauf der Fahrt gewährleisten zu können. Wir können Ziesing Bildungs- und Studienreisen empfehlen!

Michael Bolte, IGS Osterholz-Scharmbeck
August 2016

 

Für die ausgezeichnete, organisatorisch runde und inhaltlich beeindruckende Durchführung der Studienfahrt der AG Bergen-Belsen nach Krakau und Oswiecim/Auschwitz möchten wir uns bei Hartmut Ziesing sehr herzlich bedanken. Das anspruchsvolle Programm erfüllte voll und ganz unsere Erwartungen an diese Reise. Sachkundige und bewegende Führungen in Auschwitz und Krakau bleiben lange im Gedächtnis.

Hartmut Ziesings Sprachkenntnisse und vielseitigen Kontakte haben uns in Polen viele Türen geöffnet; die behutsame und zielgerichtete Vermittlung seines breiten Wissens über Geschichte und Politik insbesondere im Verhältnis von Deutschen und Polen hat uns bereichert. Wir freuen uns auf weitere zukünftige Reisen mit ihm.

Elke von Meding, Angela Tiede & Günther Birken, Vorstandsmitglieder der AG Bergen-Belsen
August 2016

 

 

Mit der Rückreise hat alles sehr gut geklappt und alle sind wohlbehalten wieder in Osterholz-Scharmbeck gelandet. Ich war das erste Mal in Krakau und muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Das Programm fand ich sehr interessant und auch gerade für die Schüler sehr ansprechend. Der "kulturelle" Abend mit Musik und Essen kam auch gut an. Es war eine wirklich gelungene Fahrt. Es hat mich ebenfalls gefreut, dass es mit einem persönlichen Treffen geklappt hat.

Chantal Badtke, Bremen, August 2016

 

 

Hallo Herr Ziesing,
wir sind gut zu Hause angekommen, was wir auch von Ihnen hoffen! Für die Konzeption der sehr komplexen und im Ergebnis besonders für uns erfolgreichen und wichtigen Reise nach Krakau und in die Gedenkstätte Auschwitz danken meine Frau und ich Ihnen sehr. Das war genau die Reise, wie wir sie gewollt und uns vorgestellt hatten.
Mit freundlichen Grüßen, viel Erfolg für die Zukunft,

Gundela & Heiko Kania, August 2016

 

 

Die Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau für unsere Seminarkurse Geschichte und Politik des 11. Jahrgangs wurde ein einmaliges und einprägsames Erlebnis. Das ist vor allem Hartmut Ziesing zu verdanken, der diese durch seine reiche Erfahrung, seine herausragenden Kenntnisse der besuchten Orte selber, der Kultur, sowie seine umfangreichen Beziehungen und Kontakte möglich gemacht hat. Als ehemaliger Schüler unseres Gymnasiums hat es sich Herr Ziesing nicht nehmen lassen, uns als kompetenter und sprachkundiger Reiseleiter vor Ort zur Seite zu stehen. Ohne seine Hilfe und Beratung hätten wir dieses Projekt nicht realisieren können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren, weil unsere Schule diese Studienreise als jährlich wiederkehrendes Projekt etablieren wird!

Clemens Ehlers, Studienrat, Käthe-Kollwitz-Schule Hannover
Juni 2016

 

 

Lieber Hartmut, glücklich und hochzufrieden sind wir, die Mitglieder des Museumsvereins Celle und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle, aus Ober- und Niederschlesien nach Hause zurückgekehrt. Zum fünften Mal haben wir gemeinsam mit Dir eine Reise in unser östliches Nachbarland unternommen und dort erneut viel Gastfreundschaft erlebt. Uns allen wird die Reise in guter Erinnerung bleiben, weil sie wieder vielfältige Aspekte der deutsch-polnischen Geschichte erlebbar gemacht hat. Wir danken Dir für die gute Auswahl der Ziele und Unterkünfte, den – auch mit dem Wetter an der Schneekoppe - perfekten Zeitablauf und die ausgesprochen guten örtlichen Guides, die Du für uns ausgesucht hast, sowie Deine ausgeglichene und sehr kompetente Reiseleitung. Es gibt schon viele Anfragen für die nächste Reise mit Dir - und das auch von Mitreisenden, die zum ersten Mal dabei waren.

Sabine und Carsten Maehnert, Museumsverein Celle
Juni 2016

 

 

Lieber Hartmut,

bereits zum dritten Mal hast du die Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau für unsere Schüler/innen des 10. Jahrgangs organisiert. Wieder hat alles absolut reibungslos geklappt. Wir bedanken uns ganz herzlich für die kompetente und engagierte Organisation des Programms und der Unterkünfte. Die mit Bedacht ausgewählten Guides haben unseren Schüler/innen viele Informationen vermittelt, sodass sie mit vielfältigen Eindrücken nach Haus gekommen sind, die sie sicherlich noch lange begleiten werden.

Vielen Dank auch für deine Geduld und deinen Zuspruch bzgl. der finanziellen Unsicherheiten in diesem Jahr - es hat ja letztendlich tatsächlich alles gut geklappt.

Wir werden dich auf jeden Fall weiter empfehlen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Sandra Bentlage, Erich Kästner-Gesamtschule Bünde/Kirchlengern
Mai 2016

 

 

Hallo lieber Reiseleiter Hartmut,

ich möchte mich ganz herzlich für die interessante  Polenreise bedanken. Die vielen Eindrücke mußte ich erst einmal "sacken" lassen. Die vielen kleinen und großen Highlights täglich am Rande haben mir geholfen, die schrecklichen Bilder von Auschwitz und Birkenau etwas abzumildern, so dass ich die Schönheit von Kakau und der Hohen Tatra ein Stückweit genießen konnte.
Gern bin ich wieder dabei! 

Ihre Ingeborg Heike, April 2016

 

 

Vielen Dank, lieber Hartmut, für die didaktisch äußerst kompetente und inhaltlich hochinteressante Gestaltung des Programms und dass Du sehr flexibel auf die besonderen Bedürfnisse unserer Gruppe reagieren konntest. Die Umsetzung der Planung funktionierte absolut reibungslos. Die Tatsache, dass Du in den beiden historischen, kulturellen und sprachlichen Kontexten Deutschlands und Polens gleichermaßen beheimatet bist, bereicherte unsere völkerverbindende Fahrt ungemein.

Max Lichte, Ratsgymnasium Stadthagen;
Programm mit dem Liceum Ogólnokształcące Słupca in Auschwitz und Krakau, April 2016

 

 

Was für ein Erlebnis, unsere Reise nach Krakau und in die Hohe Tatra! Die Stadt und ganz besonders Auschwitz wurde uns von sehr einfühlsamen Fremdenführerinnen erstaunlich nahe gebracht. Dank an Teresa und Krystyna!

Alles war perfekt organisiert, von der Unterkunft bis zum Zeitmanagement. Auch das April-Wetter hat nicht gestört. Sogar Schnee in der Hohen Tatra! Zum Glück während der Floßfahrt in Kleinpolen kein Regen!

Für die schöne Reise bedanken wir uns im Namen aller 20 Teilnehmer/innen bei Hartmut Ziesing.

Heidrun und Edgar Ojemann (66 J.), April 2016

 

 

Lieber Hartmut,

wieder gut in Deutschland angekommen möchte ich Dir schreiben: Die Referendarinnen und Referendare und die begleitenden Lehrer waren alle sehr angetan von der Reise! Es war ein intensives Programm mit hervorragend für die Gruppe ausgewählten Guides. Toll der stimmungsvolle Klezmerabend zum Abschluss. Wie immer hast Du das Programm prima organisiert und die Reise einfühlsam begleitet - daher möchten wir Dich wieder einmal sehr empfehlen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Andreas Kraus, Fachleiter Philosophie am Studienseminar Stadthagen
März 2016

 

 

Die Story im Ersten: "Ich fahre nach Auschwitz..."

Die Reporterin Gesine Enwaldt hat eine von mir organisierte und begleitete Reise von Schülerinnen und Schülern aus Schaumburg beobachtet: Eine einfühlsame Reportage - Erstausstrahlung in der ARD anlässlich des Gedenktags zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz.

Die vollständige Reportage bei der ARD (45 min.)

27. Januar 2016

 

 

Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten! Bei unserem Studienseminar in Warschau war die Zusammenarbeit mit Dir wie gewohnt unkompliziert und lohnend! Unsere Teilnehmenden konnten zahlreiche Eindrücke mitnehmen und waren rundum zufrieden. Die Erfahrungen, die sie sammeln durften, werden ihnen eine bleibende Erinnerung sein! Dir einen herzlichen Dank für die kompetente und engagierte Organisation und Durchführung unseres Studienseminars! Wir können Dich nur wärmstens weiterempfehlen! 

Tim Ackermann, DGB Bildungswerk NRW e.V.
Bildungsurlaub Warschau, Dezember 2015

 

 

Es war eine sehr beeindruckende, bedrückende Reise, und ich bin froh, dass ich sie nicht auf eigene Faust unternommen habe: Ich wollte schon lange nach Warschau. Solo war ich bereits in Krakau und Auschwitz, an der polnischen Ostsee und auch auf Hel, in Danzig und Marienburg. Aber das vollständige Bild gibt es tatsächlich nur in Warschau. Ich denke nun, dass man kaum über deutsche Geschichte reden kann, solange man diese Stadt nicht gesehen hat. Dass unbedingt auch Wajdas Katyn-Film dazugehört - habe ihn erst kurz vor unserer Fahrt zum ersten Mal gesehen - muss ich dir ja nicht sagen. Was für ein schreckliches Jahrhundert.

Ich danke dir für das vielschichtige Programm und deine umsichtige Reiseleitung.

Peter Schubmann, Berlin
Studienreise nach Warschau, Oktober 2015

 

 

Der in Hannover ansässige Veranstalter für Bildungs- und Studienreisen, Hartmut Ziesing, kann auf jahrelange Erfahrungen in der Gedenkstättenarbeit und in der Organisation von Studienreisen, insbesondere nach Polen, zurückblicken. Unter seiner Leitung machte sich in diesem Herbst eine Gruppe des Fördervereins Ehemalige Synagoge auf den Weg nach Warschau und Treblinka, um vor Ort einerseits das moderne Warschau kennen zu lernen und andererseits Genaueres über die Geschichte dieser Stadt und seiner jüdischen Bevölkerung zu erfahren... Bitte lesen Sie hier den ganzen Reisebericht von Werner Behrens (PDF)

 

 

Lieber Herr Ziesing,
 
ich möchte mich bei Ihnen nochmals sehr herzlich für Ihre Reiseleitung bedanken, die ich ganz ausgezeichnet fand. Die Kombination von Länderkunde und persönlicher Kenntnis Polens, Zuhausesein in der polnischen Sprache und Ihrer Freundlichkeit - von der Organisation mal ganz abgesehen - machte die Qualität aus. Ich bin froh, an dieser Reise teilgenommen zu haben und möchte Sie und Ihre Reisen gerne weiterempfehlen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und gute Resonanz!
 
Dr. Dorothee Hoppe, Freiburg im Breisgau
Studienreise nach Krakau, Oktober 2015
 
 

 

Für unsere Schule hat Hartmut Ziesing eine einwöchige Studienfahrt für SchülerInnen des zwölften Jahrgangs nach Krakau und Auschwitz organisiert und wir waren mit der Planung rundum zufrieden. Nicht nur, dass die An- und Abreise sowie der Transfer nach Oswiecim sehr professionell organisiert waren, auch die Führungen überzeugten: So wurden wir dank seiner guten Kontakte sowohl in Krakau als auch in Auschwitz von überaus kompetenten Fremdenführerinnen begleitet, die sich durch große Sachkenntnis auszeichneten, auf unsere SchülerInnen eingingen und auch sehr gut Deutsch sprachen. Insgesamt haben wir die Studienfahrt als sehr lehrreich erlebt und sie hat – wie der Bericht eines Schülers zeigt – auch die Jugendlichen überzeugt: „Ich würde die Fahrt jederzeit wieder mitmachen und kann allen anderen nur empfehlen, dies auch zu tun.“

Niels Koblitz, Gymnasium Bad Nenndorf
September 2015

 

 

Wer kennt schon die Mitte Polens? Der Deutsch-Polnische Kulturkreis (DPK) Celle wollte sie kennenlernen und reiste mit 45 Teilnehmern nach Lodz, Lublin, Zamosc, Kazimierz-Dolny und natürlich Warschau. Es wurde eine erlebnisreiche, tolle Reise, die alle Erwartungen übertraf: Auf der zehntägigen Reise war alles durch unseren Organisator und Reisebegleiter Hartmut Ziesing bestens geplant und vorbereitet. Der Ablauf klappte vorzüglich und minutiös. Die von ihm ausgesuchten Hotels entsprachen hohen Anforderungen, die Guides vor Ort waren hervorragend von ihm ausgewählt und höchst sachkundig, sie versahen ihre Aufgabe teils mit Witz und Esprit und die zur Besichtigung ausgesuchten Ziele boten ein breites Spektrum an polnischer Geschichte, Kunst und Kultur.

Ergänzend zum Programmablauf verstand er es abendlich auch noch einige kulturelle Überraschungen einzustreuen - insbesondere der Theaterabend in Lublin im jüdischen Zentrum wird unvergessen bleiben. Erneut hat sich gezeigt, dass Hartmut Ziesing aufgrund seiner exzellenten Kenntnisse über Polen in der Lage ist, Reisen dorthin zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Der DPK Celle wird mit Sicherheit auch seine nächste Reise nach Polen in die bewährten Hände von Hartmut Ziesing legen.

Dr. h.c. Martin Biermann, Pressesprecher Deutsch-Polnischer Kulturkreis Celle
August 2015

 

 

Lieber Hartmut,

bei unserem Warschau-Seminar 2015 zu Gedenkstätten des Faschismus hast Du meine Programmideen und Wünsche präzis umgesetzt, sinnvoll ergänzt, sauberst abgewickelt, uns sicher und zügig von A nach B gelotst, sensibel und kundig gedolmetscht. Ein Extra-Danke für die Gespräche mit den ZeitzeugInnen! Du bist ein Kooperationspartner, den ich voll und ganz empfehlen kann.

Ute Pippert, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
August 2015

Reisebericht von Knut Maßmann über das Warschau-Seminar im Blog Antifaschistisches Gelsenkirchen

 

 

Wir waren mit Maurer- und Isoliererauszubildenden in Auschwitz und Krakau: Die Bildungsreise zur historisch-politischen Bildung war - wie schon in den vergangenen Jahren - zu unser aller Zufriedenheit von Hartmut Ziesing äußerst kompetent sowie zuverlässig geplant und vorbereitet worden. In Kürze werden wir mit Hartmut Ziesing die Planungen für unsere Fahrt im Jahr 2016 angehen.

Andrea Blanc, Berthold Sprenger & Dirk Wienken:  Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen
August 2015

 

 

Lieber Hartmut Ziesing,

im Namen der IG Metall Jugend Rheine möchte ich mich ganz herzlich für die Organisation und Begleitung unserer Fahrt zur Gedenkstätte Auschwitz und nach Krakau bedanken. Das von dir erstellte Programm passte wunderbar und wir konnten viele Eindrücke mitnehmen. Deine stets kompetente und auf individuelle Wünsche eingehende Reiseleitung hat unsere Fahrt sehr aufgewertet. Auch deine praktischen (Geheim-)Tipps und deine Hilfe beim Übersetzen werteten unsere Reise auf.

Ich werde deine Bildungs- und Studienreiseangebote gerne weiterempfehlen.

Sebastian Knoth, IG Metall Rheine
Juli 2015

 

 

Die Abiturkurse des gesellschaftlichen Profils haben auch in diesem Jahr die Dienste von Hartmut Ziesing genutzt. Wir haben zunächst einige Tage in Berlin verbracht und unter anderem einen auf Schüler zugeschnittenen Workshop im Haus der Wannsee-Konferenz gemacht. Von Berlin aus ging es dann nach Krakau. Die Guides vor Ort waren für eine Schülergruppe sehr gut ausgewählt, sodass die Schüler von den Besichtigungen in jeder Hinsicht sehr angetan waren. Die ausgesuchten Hostels in Berlin und Krakau waren super. Herr Ziesing hat auch auf spontane Änderungen und Wünsche zuverlässig reagiert und alles möglich gemacht - auch im nächsten Jahr werden wir seine Dienste wieder in Anspruch nehmen.

Janine Weimann, IGS Wilhelmshaven
Fahrt nach Berlin und Krakau, Juli 2015


 

 

Lieber Hartmut Ziesing,

eine wunderbare Reise nach Posen, Łódź und Warschau liegt hinter uns. Die vielfältigen Eindrücke, die wir in diesem schönen und interessanten Land erfahren haben, werden noch lange präsent sein und ich empfehle inzwischen jedem, nach Polen zu fahren, um das Land und die Menschen kennenzulernen. Der Museumsverein Celle und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle danken herzlich für diese lehrreiche und vor allem sehr gut geplante Reise mit Ihnen. Es war rundum schön!! Wir freuen uns auf die nächste Reise mit "Ziesing Bildungs- und Studienreisen" nach Polen.

Sabine Maehnert, Leiterin des Stadtarchivs Celle
Juni 2015

 

 

Im Namen des Bildungsgangprojektes der Medizinischen Fachangestellten „Medizin im 3. Reich“ der Kaufmännischen Schulen in Ibbenbüren möchte ich Herrn Hartmut Ziesing für die geleistete Unterstützung danken. Neben seiner Geduld in der Planungsphase war er auch in der Projektphase jederzeit erreichbar.

Reinhold Berg, Kaufmännische Schulen Tecklenburger Land des Kreises Steinfurt
Fahrt nach Auschwitz und Krakau, Juni 2015

 

 

Ich habe eine Reise mit einer Gruppe von Jugendlichen über Ziesing> Bildungs- und Studienreisen nach Auschwitz unternommen. Als Organisator der Fahrt fühlte ich mich in allen Fragen kompetent beraten, mir wurde in allen Angelegenheiten geholfen, sogar nach Einzahlung des Geldbetrags und ich war wirklich mit allem zufrieden. Ich empfehle Herrn Ziesing weiter und würde auch wieder mit ihm reisen. Von mir gibt es 5 Sterne!

Sergej Losing, Lengerich
Juni 2015

 

 

Hallo lieber Hartmut,  

ich möchte mich im Namen der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und im Namen der Schüler des Hans-Schwier-Berufskollegs für die hervorragend organisierte und konzipierte Bildungsreise nach Auschwitz und Krakau recht herzlich bedanken.  Die Bildungsreise hat einen bleibenden Eindruck bei den Teilnehmern hinterlassen. Wir werden auch im Jahr 2016, deine Dienste in Anspruch nehmen und dich an andere Bildungsträger weiter empfehlen.

Ali Ekber Kosan, Teamleiter IG Bauen-Agrar-Umwelt
Mai 2015

 

 

Unsere Auschwitz & Krakau-Exkursionen mit Referendaren/-innen und Fachlehrern der Ausbildungsschulen haben eine langjährige Tradition. Von Anfang an hat Hartmut Ziesing sie organisiert  und immer höchst kompetent inhaltlich mitgestaltet. Ihm verdanken wir nicht nur den reibungslosen Ablauf all unserer Studienfahrten, sondern auch sehr individuelle und anspruchsvolle Programme jenseits üblicher Bildungsreisen, die ohne Hartmuts Sprachkenntnisse und Vernetzungen in Polen nicht zu realisieren gewesen wären – unabhängig, ob er vor Ort dabei war oder telefonisch koordinierte.

Zu seiner Vertrautheit mit den historisch-politischen Kontexten in Deutschland wie Polen kommt auch noch ein hohes Maß an Erfahrungen im methodisch-didaktischen Bereich, die sich gerade für die Lehrerbildung höchst wertvoll und fruchtbar erwiesen. Wir hoffen, dass diese Tradition noch lange fortgeführt werden kann.

Reinhard Hamann, Fachleiter Geschichte am Studienseminar Stadthagen
Mai 2015

 

 

Lieber Hartmut,

vielen Dank für Dein ausführliches und abwechslungsreich gestaltetes Vorbereitungsseminar im Bildungszentrum Sprockhövel für unsere Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz in diesem Jahr. Wir fühlen uns nun gut gewappnet und schauen erwartungsvoll und gespannt auf unsere Fahrt im Sommer. Ich werde Dein Vorbereitungsseminar gern auch meinen Kolleginnen und Kollegen weiterempfehlen, die eine Gedenkstättenfahrt nach Polen in Zukunft durchführen werden. Vielen Dank im Namen der IG Metall Jugend Rheine, 

Sebastian Knoth, IG Metall Rheine
April 2015

 

 

Bei unserer ersten Studienreise nach Auschwitz und Krakau hatten Sie uns mit Ihrer Organisation der Führungen und Begegnungen vor Ort überzeugt. Deshalb vertrauten wir Ihnen dieses Jahr - zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz - gleich den kompletten Programmeinkauf vor Ort an.

Heil und gesund nach Bremen zurück gekehrt sprechen wir Ihnen erneut unseren Dank aus.
Vom Empfang am Flughafen in Krakau bis zur Verabschiedung haben Sie sich fürsorglich um unsere Gruppe gekümmert. Alle durch Sie organisierten Führungen waren tadellos und sehr informativ.
Großartig war auch die durch Sie ermöglichte Begegnung mit einem der letzten Zeitzeugen und Ihre ausgezeichnete Übersetzung seiner Erzählungen.

Daher wird unsere Gruppenabteilung Sie zukünftig nicht nur bei Studienreisen nach Krakau und Auschwitz wieder ansprechen, sondern auch bei anderen Themenreisen nach Polen um Ihre Angebote bitten.

Harald Lieske, FIRST REISEBÜRO - TUI Deutschland GmbH, Gruppen- & Incentiveabteilung
Studienreise der Landeszentrale für politische Bildung & Deutsch–Israelische–Gesellschaft Bremen
März 2015

 

 

"In Auschwitz erlebt man die Geschichte und Trauer..."

Die "Neue Presse" aus Hannover berichtet zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz über die von mir organisierte Reise nach Auschwitz mit Schülerinnen und Schülern vom Ratsgymnasium Stadthagen.

Bitte lesen Sie hier den Artikel (PDF)

Neue Presse Hannover, 27. Januar 2015

 

 

Hervorragende Guides in Krakau und Auschwitz, spannende Referentinnen & Referenten zum Thema der Reise, wieder einmal alles perfekt vorbereitet und organisiert: Ein ideales Programm für unsere abschließende Bildungsfahrt in diesem Jahr! Wir freuen uns auf alle neuen Seminarfahrten in 2015 mit Deiner kompetenten und sympathischen Begleitung!

Karin Pritzel, Herbert-Wehner-Bildungswerk, Dresden
Dezember 2014

 

 

Lieber Hartmut,  

zum dritten Mal hat die Offene Jugendarbeit der ev.-ref. Kirchengemeinde Schieder mit Dir eine Studienreise für Jugendliche und junge Erwachsene nach Oświęcim und Kraków durchgeführt. Ich habe mich sehr über Deine kompetente und engagierte Organisation und Unterstützung gefreut. So wurden von Deiner Seite auch die kleinsten Nachfragen zeitnah und fachkundig beantwortet. Ein Rundum-Sorglos-Paket mit ausgezeichnetem Servicetelefon.

Für die jugendlichen TeilnehmerInnen wurde ein zielgruppenspezifisches Angebot kreiert: Die extra für Jugendgruppen ausgesuchten Guides, sowohl in den Gedenkstätten als auch in Kraków, haben die Inhalte sehr gut vermittelt. Wir bedanken uns auch in diesem Jahr für eine ausgezeichnete Durchführung!

Linda Victoria Hermanns, Jugendzentrum "JKS" Schieder
Oktober 2014

 

 

Auf unserer historisch-politischen Bildungsreise der Auszubildenden-Oberstufe nach Auschwitz und Krakau machte uns unser Guide auf das Foto des zehnjährigen Mädchens Eva Mozes aufmerksam, an dem der SS-Arzt Mengele seine verbrecherischen Experimente durchgeführt hat. Am nächsten Tag trafen wir im Vernichtungslager Birkenau auf eine ältere Dame, die uns auf Englisch ansprach: Eva Mozes Kor, die gemeinsam mit ihrer Schwester Miriam Auschwitz überlebt hat. Ein bewegender Moment.

Wir werden das Gesehene und Erlebte dokumentieren und die Tradition dieser Fahrten mit der jeweiligen Oberstufe der Maurer und Isolierer -- kompetent und zuverlässig unterstützt durch Hartmut Ziesing -- auch in Zukunft weiterführen.

Andrea Blanc, Berthold Sprenger & Dirk Wienken:  Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen
September 2014

 

 

Für den Förderverein Ehemalige Synagoge Stadthagen, das Studienseminar Stadthagen und das Ratsgymnasium hat Hartmut Ziesing zahlreiche Studienfahrten nach Auschwitz und Krakau sowie nach Breslau und Kreisau organisiert und einige auch persönlich begleitet. Organisation wie Realisierung erfolgen sehr kompetent und engagiert. Hartmut Ziesing ist immer ansprechbar, reagiert sehr schnell auf Wünsche und Anfragen und unterbreitet auch eigene Planungs- und Programmvorschläge. Seine Kontakte in Polen zu Gesprächspartnern, Guides und Organsisationen, insbesondere zu den verschiedenen Gedenkstätten, sind ausgezeichnet; seine Sprachkenntnisse und historisch-politischen Kenntnisse zu Polen ebenfalls. Wir können Hartmut Ziesing als Kooperationspartner nur wärmstens empfehlen und werden auch weiterhin Projekte mit ihm durchführen.

Andreas Kraus, Fachleiter für Philosophie am Studienseminar Stadthagen & Ratsgymnasium Stadthagen
August 2014

 

 

Lieber Hartmut,

auch in diesem Jahr ließ deine kompetente und engagierte Organisation unsere Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau zu einem vollen Erfolg werden. Die Planung erfolgte sehr zuverlässig und in genauer Absprache mit uns, sodass die Studienfahrt reibungslos verlief: Progamm und Guides waren genau auf unsere Gruppe abgestimmt und aufgeführte Zeiten und Termine wurden immer eingehalten. Danke auch, dass du auch vor Ort immer erreichbar und ansprechbar warst, obwohl du selbst in Masuren unterwegs warst.

Der von dir gestaltete Vorbereitungstag hat die Schülerinnen und Schüler aufgrund deiner Kenntnis der Gedenkstätte umfassend auf den Besuch dort vorbereitet.
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Sandra Bentlage, Erich Kästner-Gesamtschule Bünde
Juli 2014

 

Lieber Hartmut Ziesing,

was für eine wunderbare Reise haben wir mit Ihnen nach Nordpolen – Masuren und Danzig – unternommen! Ihnen ist es wieder einmal gelungen, nur die schönsten und interessantesten Plätze auszusuchen und die besten örtlichen Guides zu engagieren. Dabei hat man sehr deutlich gemerkt, wie sehr Sie sich dem Land und der polnischen Kultur verbunden fühlen. Diese Begeisterung haben Sie an die Reisteilnehmer weitergegeben, so dass alle Lust verspüren, im nächsten Jahr wieder nach Polen zu fahren. Ich freue mich darauf!

Sabine Maehnert, Leiterin des Stadtarchivs / Museumsverein Celle
Kulturreise Masuren, Ostsee & Danzig, Juni 2014
 
 
 

Lieber Hartmut,

der Name des Unternehmens hat sich mittlerweile geändert - das Angebot zur Teilnahme an der Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau für unsere Auszubildenden ist weiterhin ein fester Bestandteil. Die Zusammenarbeit mit Dir besteht nun mittlerweile viele Jahre und gibt uns die Möglichkeit, das Programm nach unseren Wünschen anzupassen
Auch dieses Mal sind die Erfahrungen, die wir sammeln durften, in bleibender Erinnerung geblieben.

Vielen Dank für die abermals gelungene Organisation im Name des Betreuerteams und der Teilnehmer der Studienfahrt im Mai 2014.

Magdalena Zasepa & Georg Dost, Betreuerteam Outokumpu Nirosta GmbH
Mai 2014

 

 

Hallo Herr Ziesing,

Ihre exakte Planung und realistische Organisation sowie die Berücksichtigung unserer Wünsche bei der Besichtigung in Auschwitz - z.B. die Shoah-Ausstellung - führten zum Erfolg unserer Studienreise.  Bei der Vorbereitung der Studienreise erfolgte ein enger Kontakt und eine sehr fachkompetente Beratung mit Ihnen über die Gestaltungsmöglichkeiten der Reise angesichts knapper Budgets.

Die Zuverlässigkeit und ständige Rücksprache bei der Durchführung der Reisen mag folgender "Problemfall" verdeutlichen: Nachdem uns der Bus pünktlich nach Krakau gebracht hatte, ließ ein Schüler seine Jacke im Bus liegen. Ein Anruf bei Herrn Ziesing und der Schüler erhielt schon 2 Stunden später seine Jacke zurück.

Wir planen unsere Klassenfahrt nach Auschwitz und Krakau in 2015 natürlich mit Ihnen!

Berthold Hesselmann, Hans-Schwier-Berufskolleg Gelsenkirchen
Bildungsreise nach Auschwitz und Krakau, Mai 2014

 

 

Sympathisch, zuverlässig und ein echter Spezialist, wenn es darum geht, Verknüpfungen zwischen polnischer und deutscher Geschichte und Gegenwart herzustellen. Bei Hartmut Ziesing fühlten sich unsere Teilnehmenden stets in den besten Händen. Wir sagen "Danke" für die bisherigen informativen, spannenden und bestens organisierten Bildungsfahrten nach Krakau und Auschwitz und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Karin Pritzel, Geschäftsführerin Herbert-Wehner-Bildungswerk, Dresden
April 2014

 

Lieber Hartmut,

die Dame, die du für die Führung im "Vernichtungslager Auschwitz" ausgewählt hattest, passte genau auf unsere Gruppe von Multiplikatoren und Organisatoren von Gedenkstättenfahrten. Den Weg zu beschreiten, den die Juden bei Ankunft im Lager bis zu ihrer Vernichtung gehen mussten, war eindrucksvoll und hinterließ emotionale Spuren, die du in den Auswertungsgesprächen wieder mit uns reflektiert hast.

Der Ortswechsel nach Krakau hat sehr gut getan. Der Abend im ehemaligen Judenviertel mit Klezmermusik war der krönende Abschluss: Nach all der Vernichtung von Leben in Auschwitz und Krakau holten uns lebendige Musik und gutes Essen in die Wirklichkeit zurück.

Eine wirklich gelungene Bildungsreise zu einem schwierigen Thema. Und auf der Dachterrasse der Musikakademie bei schönem Wetter zu sitzen und einen Blick über Krakau zu haben, das hat doch was... Danke nochmals für die erstklassige Betreuung!

Andrea Lemm, VHS Lippe-Ost, Fachbereichsleiterin
Fortbildung in Auschwitz und Krakau, März 2014

 

 

Lieber Herr Ziesing,

um annähernd zu erfassen, zu welchen Taten Menschen fähig sind, muss man sich auf den Weg an den Ort begeben, der als Sinnbild für den Holocaust gilt. Ihr Studienfahrtprogramm trägt dazu bei, dass sich Menschen mit diesem Kapitel der Zeitgeschichte intensiv beschäftigen und auseinander setzen können. Dies durften die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unserer Studienfahrt nach Polen erleben. Sie haben sich damit bewusst der historischen Verantwortung stellen können.

Mit Dank für die gute und engagierte Organisation unseres Seminars - bis zum nächsten Mal!

Jörn Hößelbarth, DGB-Bildungswerk NRW
Bildungsreise nach Auschwitz und Krakau, Dezember 2013

 

 

Lieber Hartmut,

seit sieben Jahren haben wir die Freude, unsere Gedenkstättenfahrt von Dir organisieren zu lassen. Als DGB Jugend haben wir ein sehr großes Interesse an der Aufarbeitung unserer Geschichte und engagieren uns tagtäglich dafür, dass sich diese Geschichte nie wiederholt. Durch Deine Programme ist es uns möglich, die Vergangenheit aufzuarbeiten, aber die Fahrt bietet durch den Aufenthalt in Krakau zugleich einen Einblick in das moderne Polen. Toll, dass die Fahrten immer durch aktuelle Programmpunkte wie z.B. Gespräche mit Journalisten abgerundet werden. Ich hoffe, wir dürfen noch lange deine Dienstleistung in Anspruch nehmen und danken an dieser Stelle für Deine hervorragende Arbeit! Mit einem herzlichen Glück Auf,

Thomas Ziegler, DGB Jugend NRW & anders reisen
Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau, Oktober 2013

 

 

Logo Max Born Berufskolleg

Lieber Herr Ziesing,

herzlichen Dank für Ihre ausführliche und kompetente Beratung und Vorbereitung unserer Fahrt mit Ihrer jederzeitigen Ansprechbarkeit! Besonders gefallen hat uns Ihr sorgfältiges, auf die Gruppe abgestimmtes Aussuchen der Guides. Toll, dass Sie auf die individuellen Interessen und Wünsche der Gruppe eingegangen sind.

Berthold Sprenger, Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen
Bildungsreise nach Auschwitz und Krakau, September 2013

 

 

Lieber Herr Ziesing,

die Betreuung durch Sie hat uns sehr gut gefallen. Wir konnten Ihnen unsere Wünsche nennen und Sie haben zum wiederholten Mal eine tolle Studienfahrt nach Krakau für uns und unsere Schüler organisiert. Die Unterkunft im Herzen der Stadt war sehr angenehm; die in Absprache mit Ihnen zusammengestellten Programmpunkte waren perfekt organisiert, spannend und gut betreut. Sie waren für uns immer erreichbar und konnten auf alle unsere Fragen und Probleme freundlich, schnell und flexibel reagieren.

Steffi Hartmann, IGS Wilhelmshaven
September 2013

 

 

Lieber Hartmut,

vielen Dank für die tolle Planung und Betreuung unserer Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau. Das Programm hat reibungslos geklappt, die gebuchten Guides in der Gedenkstätte und in Krakau waren toll, die Unterkünfte waren gut und das Essen im "Klezmerhois" mit Klezmerkonzert war lecker und beeindruckend. Schüler/innen und Lehrer/innen waren begeistert. Wenn die Fahrt wiederholt wird, werde ich mich auf jeden Fall wieder an dich wenden. Besonderen Dank auch für den Vorbereitungstag bei uns in Bünde und die Betreuung per Telefon in Polen!

Sandra Bentlage, Erich Kästner-Gesamtschule Bünde
Juni 2013

 

 

Lieber Hartmut,

hiermit möchte ich mich im Namen der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für die tolle Organisation und die angenehme Zusammenarbeit mit Ihnen recht herzlich bedanken. Die Teilnehmer haben sich sehr wohl gefühlt! In der Hoffnung dass wir im Jahr 2014 wieder zusammen arbeiten dürfen!

Ali Kosan, IG Bauen Agrar Umwelt Gelsenkirchen
Studienreise nach Auschwitz und Krakau, Mai 2013

 

 

Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Herrn Hartmut Ziesing nicht nur für seine großartige Programmzusammenstellung, sondern ganz speziell für seine äußerst umsichtige Reisebegleitung. Er verstand es hervorragend auf die sehr unterschiedlichen Teilnehmer ganz individuell einzugehen und ihren Wünschen mit ausgesprochener Freundlichkeit zu begegnen und wenn möglich umgehend nachzukommen. Dabei spürte man, wie sehr er sich persönlich mit seiner Aufgabe uns, den Teilnehmern der Reise Polen näher zu bringen, identifizierte. Dies ging weit über das Organisatorische hinaus. Er erwies sich als ein profunder einfühlsamer Kenner dieses so geschichtsträchtigen Landes. Man merkte zu jeder Zeit - es war kein „Job“, den er erledigte, sondern ihm erkennbar eine Herzensangelegenheit. Für diese menschlich so offene Begleitung waren ihm am Ende der Reise alle Teilnehmer persönlich dankbar und brachten dies auch zum Ausdruck. Eine Reise mit Hartmut Ziesing ist ein unvergessliches Erlebnis.

Ewelina Biermann-Firek, Deutsch-Polnischer Kulturkreis Celle e.V.
Bildungsreise nach Breslau, Schlesien und Krakau, Mai 2013

 

 

Lieber Herr Ziesing,

gestern hatten wir unseren Nachbereitungsabend. Alle Polenreisenden waren so  gut gelaunt wie auf der Reise selbst und hatten die gemeinsame Reise in bester Erinnerung. Anhand von Bildern haben wir die wunderbare Reise, die uns von einem Höhepunkt zum andern gebracht hat, noch einmal erlebt. Ich hätte nicht gedacht, welchen großen Eindruck das Celler Turnierbuch auf die Leute gemacht hat und wie begeistert sie davon erzählt haben. Aber auch der Besuch in der Gedenkstätte Auschwitz und das Gedenken an der zentralen Gedenkstätte in Birkenau war allen sehr wichtig. Wie wunderschön Krakau ist und dann noch bei schönsten Wetter, kann man gar nicht beschreiben. Die kompetenten Reiseführer und ihre Reisebegleitung haben die Reise zu einem wunderbaren und unvergesslichen Erlebnis gemacht. Wir haben Lust, wieder nach Polen zu fahren!

Sabine Maehnert, Leiterin Stadtarchiv / Museumsverein Celle
Bildungsreise nach Breslau, Schlesien und Krakau, Mai 2013

 

 

Hallo Hartmut,

die ausgesucht tollen Guides machten die Führungen durch Stadt, Synagogen und Auschwitz-Birkenau zu einem informativen, anschaulichen und anspruchsvollen Beitrag der Reise. Ein Ansprechpartner vor Ort ist natürlich sehr gut und lässt vieles sehr viel einfacher bewältigen.
Übrigens: das Plaszów-Lager ist ja vom Ursprung her riesig, aber durchaus einen Blick wert, da sich dort auch (vor allem im Steinbruch) einiges entdecken lässt. Nochmals herzlichen Dank für Deinen gelungenen Einstand.

Gunar Paternoga, Lehrer, Leipzig
Studienfahrt nach Krakau im April 2013

 

 

50 Schüler der Ruth-Pfau-Berufsschule aus Leipzig unternahmen zum  elften Mal eine Fahrt nach Krakau und in das Konzentrationslager Auschwitz. In diesem Jahr begleitete und leitete Herr Hartmut Ziesing unsere Exkursion. Mit ihm hatten wir einen kompetenten Partner gefunden, der optimal alle Veranstaltungen vor Ort plante und auch uns erfahrenen Lehrern neue Seiten von Krakau und seiner kulturellen Vielfalt aufzeigen konnte. Für die Übersetzungen und sein Einfühlen in die buntgemische Großgruppe von Berufsschülern sind wir sehr dankbar. Auch in den folgenden Jahren kommen wir gern auf Herrn Ziesing als Reiseleitung in Polen zurück.

Henrik Mroska, Ruth-Pfau-Berufsschule Leipzig
April 2013

 

 

Sehr geehrter Herr Ziesing,

wir möchten uns nachdrücklich bei Ihnen bedanken, dass durch Ihre inhaltliche Gestaltung und Umsetzung vor Ort alle Reiseteilnehmer mit sehr nachhaltigen Eindrücken aus Auschwitz und Krakau zurückgekehrt sind. Sie waren voll des Lobes über den reibungslosen Ablauf des vielfältigen Programms. Besonders hervorgehoben wurde die Qualität der durch Sie organisierten polnischen Reiseleiter, ihre Kompetenz, Einfühlsamkeit und hervorragenden Sprachkenntnisse.  Ihre antizyklische Planung des Programmablaufs in Auschwitz hat weiterhin dazu beigetragen, dass die Besichtigungen - vor allem des Vernichtungslager Birkenau - für alle unvergesslich bleiben wird.  Aber auch Krakau wurde durch die hervorragenden örtlichen Reiseleitungen in Kazimierz und im Wawel, das beeindruckende Gespräch mit dem Zeitzeugen und Ihre Restaurantwahl mit den exklusiv organisierten Klezmermusikern für alle zu einem außerordentlichen Erlebnis.  Auch in unserer direkten Zusammenarbeit haben wir nur positive Erfahrungen mit Ihnen gemacht, sei es beim Vorbereitungstreffen in Bremen, bei der Organisation der Blumengestecke für die Niederlegung in Auschwitz oder bei den organisatorischen Absprachen vor Ort.

Deshalb können wir Sie als Partner für die Organisation und/oder Begleitung von Gruppenreisen in den polnischen Sprachraum unbedingt weiterempfehlen. Selbst werden wir Sie bei neuen Projekten in diese Region auf jeden Fall wieder kontaktieren.

Harald Lieske, FIRST Reisebüro (TUI  Leisure Travel GmbH), Leiter Gruppen- & Incentiveabteilung
Studienreise der Landeszentrale für politische Bildung und der Deutsch–Israelischen–Gesellschaft Bremen

 

 

Hallo Hartmut,

noch einmal vielen Dank für die so gut organisierte Studienfahrt. Unsere Teilnehmer nahmen mit Sicherheit viele tiefe und prägendende Eindrücke für sich mit, die sie ein Leben lang nicht vergessen werden. Auch für uns Begleiter zeigte sich wieder einmal, dass es sich lohnt, in unsere jungen Leute zu investieren und solche Fahrten auch in Zukunft anzubieten. Ich bin schon gespannt auf unser Nachtreffen.

Georg Dost, ThyssenKrupp Nirosta  - Berufsbildung Krefeld
Studienfahrt mit Auszubildenden nach Auschwitz und Krakau, November 2012

 

 

Lieber Hartmut,

für uns Kolleginnen und Kollegen der ThyssenKrupp Nirosta Werke Düsseldorf-Benrath, Bochum und Anzhausen hast Du im November 2012 das Studienfahrtprogramm organisiert.
Der Besuch der Orte, die als Mahnmal der Vergangenheit gelten, und das Zusammentreffen mit Menschen, die dort mehr als ihre Jugend verloren, haben bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Studienfahrt tiefe Spuren hinterlassen.
Du warst durch die Organisation dieser Studienfahrt Wegbereiter dafür, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit diesem dunklen Kapitel der Geschichte intensiv beschäftigen und vor Ort auseinandersetzen konnten.
Herzlichen Dank!

Jörg Braun, ThyssenKrupp Nirosta
Studienfahrt mit Betriebsräten nach Auschwitz und Krakau, Oktober 2012

 

 

Alles hat geklappt und alle Teilnehmer sitzen im Bus und rollen gen deutscher Grenze.
2000-Dank noch einmal für die professionelle Planung!

Ekkehardt Loch, Schieder-Schwalenberg
Studienreise nach Auschwitz und Krakau